2.2.4. Das System des Einlasses und der Ausgabe

Die Abb. 2.74. Das System des Einlasses und der Ausgabe des Motors 1CD-FTV



Auf dem Motor ist der Einlasskollektor mit den Kanälen der identischen Länge und mit ressiwerom für die Verkleinerung turbulentnosti des Luftstroms bestimmt, der nach den Zylinder verteilt wird.
Im Einlasstrakt ist drosselnaja saslonka mit dem Antrieb mit Hilfe des Schrittmotors bestimmt. Solche Lösung lässt zu, die Arbeit des Systems rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (der Horner) zu verbessern, sowie, die Vibration bei der Ausschaltung des Motors zu verringern.
Der Zwischenkühler verringert die Temperatur nadduwotschnogo der Luft, dank sich wem die Betriebscharakteristiken des Motors verbessern, und es verringert sich die Giftigkeit der durcharbeitenden Gase.
Der Abschlußkollektor mit dem Vorderteil des Ausblaserohres, sowie verbinden sich die hinteren und Vorderteile des Ausblaserohres mit Hilfe der Kugelgelenke, die die einfache und sichere Konstruktion haben.

Die Unterschiede von den vorhergehenden Modellen
Das Ventil des Systems rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (der Horner) ist mit dem Schrittmotor versorgt. Deshalb aus der Konstruktion sind das Vakuumventil und das elektromagnetische Ventil VSV (für die Abschaltung rezirkuljazii) ausgeschlossen.
Es ist flüssigkeits- der Kühler des Systems das Horn bestimmt.
Der Motor ist vom Turbokompressor mit der geänderten Geometrie und dem Zwischenkühler der Luft ausgestattet.
Im Abschlußkollektor ist der katalytische Neutralisationsbehälter des Oxydationstyps des vergrösserten Umfanges, befriedigend den Forderungen der Normen des Euro-IIIY bestimmt.

Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (der Horner)

Die Abb. 2.75. Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase des Motors 1CD-FTV



Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase ist für die Senkung der Bildung der Oxyde des Stickstoffes mittels der kleinen Verkleinerung der maximalen Temperatur in der Brennkammer des Motors bei der Ergänzung der kleinen Anzahl der durcharbeitenden Gase in den Einlasskollektor vorbestimmt.
Im Kopf des Blocks der Zylinder gibt es den Kanal des Systems das Horn, für die Abkühlung der durcharbeitenden Gase wird flüssigkeits- der Kühler verwendet, der die Temperatur der durcharbeitenden Gase verringert und lässt zu, ins System des Einlasses bolscheje ihre Anzahl zu richten.
EBU des Motors verwaltet das Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (der Horner) mit Hilfe des Schrittmotors unmittelbar.
Die Abkühlung des Ventiles das Horn wird mit der Zirkulation der kühlenden Flüssigkeit im speziellen Kanal gewährleistet.

Der Turbokompressor

Die Abb. 2.76. Der Turbokompressor des Motors 1CD-FTV



Die Veränderung durchgangs- die Schnitte des Turbokompressors für die Aufrechterhaltung der optimalen Geschwindigkeit des Stroms der durcharbeitenden Gase, der auf die Schulterblätter der Turbine in allen Betriebsweisen handelt, hat zugelassen, die bedeutende Vergrößerung des Drehmoments die kleine Frequenz des Drehens, der Erhöhung der maximalen Macht und der Wirtschaftlichkeit, sowie der Senkung des Lärms und der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase zu erreichen.
Der Antrieb des Mechanismus der Veränderung der Geometrie wird von der Verdünnung, die vom Ventil VRV entsprechend den Signalen verwaltet wird, bekommen von EBU des Motors reguliert.

Die Abb. 2.77. Das Schema der Arbeit des Turbokompressors


Die durcharbeitenden Gase aus dem Abschlußkollektor handeln durch soplo mit der geänderten Fläche durchgangs- die Schnitte im Körper des Turbokompressors auf die Turbine weiter ins Ausblaserohr (die Abb. 2.77). Die Frequenz des Drehens der Turbine (der Druck der Aufladung) ändert sich je nach der Geschwindigkeit des Stroms der durcharbeitenden Gase, die durch die Turbine gehen. Die Geschwindigkeit des Stroms wird mit Hilfe der Schulterblätter des richtenden Apparates des Turbokompressors reguliert. Bei der niedrigen Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors (zum Beispiel, im Leerlauf) und entsprechend die kleine Anzahl der durcharbeitenden Gase soplo ist es fast vollständig geschlossen. Jedoch bleibt zwischen den Schulterblättern der kleine Spielraum, durch den die durcharbeitenden Gase ins Ausblaserohr handeln. So fehlt bajpas auf dem Turbokompressor.

Die konstruktiven Besonderheiten

Die Abb. 2.78. Die Komponenten des Turbokompressors


Der Turbokompressor besteht aus kryltschatki, der Turbine, des Antriebes richtend sopla, der Schulterblätter des richtenden Apparates und des synchronisierenden Rings (der Abb. 2.78).

Die Empfehlung nach der technischen Wartung
In Zusammenhang mit der Anwendung des Turbokompressors mit der geänderten Geometrie sind die Prozeduren der Prüfung und die Kontrollgrößen geändert. Außerdem hat der vorliegende Turbokompressor die nicht zerlegbare Konstruktion.

Das Prinzip der Arbeit (das Regime der kleinen Belastung)

Die Abb. 2.79. Das Regime der kleinen Belastung



Wenn der Motor mit der kleinen Belastung arbeitet, versetzt der Antrieb den Anschlussluftzug nach oben nach dem Signal von EBU des Motors. Der Hebel des Antriebes, der mit dem Luftzug verbunden ist, dreht den synchronisierenden Ring im Uhrzeigersinn um. Der Anschlussring versetzt den getriebenen mit ihm verbundenen Hebel in der selben Richtung. Auf der Achse des Drehens des getriebenen Hebels ist das Schulterblatt des richtenden Apparates, das sich hinter der Platte befindet bestimmt. Beim Drehen des getriebenen Hebels gegen den Uhrzeigersinn drehen sich die Schulterblätter des richtenden Apparates um und verringern den Durchgangsschnitt sopla, die Geschwindigkeit des Stroms der durcharbeitenden Gase, die auf die Turbine handeln vergrössernd, und die notwendige Frequenz ihres Drehens unterstützend. Dank ihm verbessern sich die Betriebscharakteristiken des Motors auf den Regimes der kleinen Belastungen.

Das Prinzip der Arbeit (das Regime der hohen Belastung)

Die Abb. 2.80. Das Regime der hohen Belastung



Wenn der Motor mit der hohen Belastung arbeitet, versetzt der Antrieb den Anschlussluftzug nach unten nach dem Signal von EBU des Motors. Dabei bewegt sich der Hebel des Antriebes im Uhrzeigersinn und dreht die Schulterblätter des richtenden Apparates um, den Durchgangsschnitt sopla vergrössernd und den aufgegebenen Druck der Aufladung unterstützend. Dank ihm sinkt der Gegendruck der durcharbeitenden Gase, verbessern sich moschtschnostnyje die Charakteristik, und es verringern sich die Kosten des Brennstoffes.

Der katalytische Neutralisationsbehälter, der in den Abschlußkollektor eingebaut ist

Die Abb. 2.81. Der katalytische Neutralisationsbehälter, der in den Abschlußkollektor eingebaut ist



Im Abschlußkollektor ist der katalytische Neutralisationsbehälter des Oxydationstyps bolschej der Produktivität, befriedigend den Forderungen der Normen des Euro-III bestimmt.