3.2.4. Die multimodale mechanische Getriebe

Die Abb. 3.59. Die Blockschaltung des Systems multimodal koobki der Sendungen



Insgesamt, die Einrichtung und das Prinzip der Handlung der multimodalen mechanischen Getriebe, die auf das neue Modell des Autos einsteilbar wird, sind den Anlagen ähnlich, die auf die Autos Yaris/Echo einsteilbar werden.
Die vorliegende Getriebe hat zwei Regimes der Umschaltung der Sendungen: das Regime JE, bei dem die Umschaltung der Sendungen automatisch je nach den Bedingungen der Bewegung erzeugt wird, und das Regime m, das dem Fahrer manuell umzuschalten die Sendungen mit Hilfe des Hebels zulässt, dabei die Kupplung nicht benutzend. Im Regime JE kann der Fahrer jedes zwei Regimes der Umschaltung der Sendungen wählen: normal (E) und sportlich (Es) das Regime. Das Regime E – mehr rentabel, in diesem Regime, das Auto zu verwalten ist einfacher, und das Regime M – dafür, wer den sportlichen Stil des Fahrens bevorzugt.
Das System besteht aus den folgenden Komponenten: die multimodale mechanische Getriebe С251 und, ETCS-i (das intellektuelle elektronische Steuersystem drosselnoj saslonkoj), EBU M-mt (der elektronischen Steuereinheit der multimodalen mechanischen Getriebe), die Kupplung mit dem Korb der Kupplung mit dem Regler nach der Belastung (LCC) und den Hebel der Umschaltung der Sendungen. Die multimodale mechanische Getriebe С251А stellt die Modifikation der Getriebe С251, zusätzlich ausgestattet in den folgenden Knoten dar: der Antrieb der Kupplung, den Antrieb des Mechanismus der Auswahl und der Umschaltung der Sendungen, den Sensor der Wendungen der Welle KP und den Sensor der Lage des Parkens/nejtrali.

Die Einrichtung und das Prinzip der Arbeit des Antriebes der Umschaltung der Sendungen

Die Abb. 3.60. Die Einrichtung und das Prinzip der Arbeit des Antriebes der Umschaltung der Sendungen



Der Antrieb der Umschaltung der Sendungen besteht aus den folgenden Knoten: der Elektromotor des Antriebes, den Elektromotor der Auswahl der Sendung, den Sensor der Umschaltung der Sendungen, den Sensor der Lage des Hebels der Umschaltung und den Mechanismus der Umschaltung der Sendungen (der innere Hebel der Umschaltung der Sendungen, die Welle des Hebels der Umschaltung, das Zahnrad des Elektromotors der Umschaltung der Sendungen, die Welle des Elektromotors der Auswahl der Sendungen, das Kronzahnrad und das Zahnrad, das die Welle des Hebels der Umschaltung der Sendungen) umdreht. Der Antrieb unterliegt der Auseinandersetzung nicht.
Das Drehen der Welle des Elektromotors des Antriebes der Umschaltung wird durch das Reduziergetriebe auf die Welle des Hebels der Umschaltung der Sendungen übergeben, daraufhin dreht sich der innere Hebel um.
Das Drehen der Welle des Elektromotors des Antriebes der Umschaltung der Sendungen wird rejetschnoj von der Sendung in die Vorwärtsbewegung umgewandelt werden, die zur Umstellung der Welle des Hebels der Umschaltung der Sendungen bringt, daraufhin verschiebt sich der innere Hebel der Umschaltung.
Die Bewegung des inneren Hebels der Umschaltung wird auf den Stock der Gabel des Einschlusses der Sendungen durch den Hebel des Stockes der Gabel übergeben. So geschieht die Umschaltung der Sendungen.

Die Abb. 3.61. Die schlizewyje Öffnungen in kartere multimodal koobki der Sendungen



Die Empfehlung nach der technischen Wartung
Vor der Abnahme des Antriebes der Umschaltung ist nötig es die Getriebe in die neutrale Lage umzuschalten. Wenn es unmöglich ist, die neutrale Sendung wegen des Defektes des Antriebes aufzunehmen und (ist nötig es oder) der Getriebe, den Blindverschluss aus der Öffnung in kartere auszuschrauben. In die Öffnung hineingeschaut, kann man schliz auf torzowoj die Oberflächen der Welle sehen. Falls notwendig stellen Sie in schliz den Schraubenzieher ein und drehen Sie die Welle um, die Getriebe in die neutrale Lage festgestellt.

Die Sensoren der Auswahl und der Umschaltung der Sendungen

Die Abb. 3.62. Die Sensoren der Auswahl und der Umschaltung der Sendungen



Zur Zahl der Sensoren der Auswahl und der Umschaltung der Sendungen gehören zwei Sensoren der Halle und der Magnet, der sich zusammen mit der Welle des Hebels der Umschaltung der Sendungen umdreht. Die Sensoren werden die Veränderungen des magnetischen Stroms, die vom Drehen der Elektromotoren der Auswahl und die Umschaltungen der Sendungen herbeigerufen ist (wie die Untersuchung – die Wendung des Magnets), ins elektrische Signal umwandeln, das in die elektronische Steuereinheit der Getriebe übergeben wird. Die elektronische Steuereinheit der Getriebe nach diesem Signal bewertet die Größe des Winkel- und axialen Laufs der Welle (die Umschaltung und die Auswahl der Sendung), nach ihm die in diesen Moment aufgenommene Sendung bestimmend.
Die Sensoren des Einschlusses und der Auswahl der Sendungen haben die identischen Abgabecharakteristiken der Haupt- und Hilfsketten.